„Handelst“ du effizient? Wir zeigen dir, worauf du beim erfolgreichen E-Commerce heute wirklich achten musst

Das Wettbewerbsumfeld im E-Commerce wird immer herausfordernder und damit die Anforderungen an Flexibilität und Agilität - bezogen auf die eingesetzten Teams und Systeme - immer größer. In der Regel sind es kleine Teams, die mit einer Vielzahl über Jahre zusammengesetzter Tools in immer kürzerer Zeit auf steigernde Erwartungen der Kunden sowie Aktivitäten der Mitbewerber regieren müssen. Die Prozesse haben sich hierbei nicht selten um die Tools herum entwickelt und nicht unter Effizienzgesichtspunkten. Dadurch kommt es häufig zu überlasteten Ressourcen oder zu langen Reaktionszeiten. Beides schmälert den potentiellen Erfolg der betroffenen E-Commerce Anbieter erheblich. Zusätzlich versiegen substantielle Budgets für Wartung und Anpassung veralteter Systeme.

Betroffenen schrecken aus Unsicherheit und Sorge vor zu großen Kosten und vor grundlegenden Systemänderungen zurück. Trotz oben genannter Argumente wähnen sie sich unter dem Motto: „Never change a running System“ in der Komfortzone. Zusätzlich entsteht die Unsicherheit, wer am Ende garantieren kann, dass ein neues Setup die damit verbundenen Kosten wieder einspielt.

Um dies näher zu beleuchten, empfiehlt es sich zunächst die optimalen Bedingungen / Voraussetzungen für die Umsetzung einer erfolgreichen E-Commerce Strategie zu skizzieren und mit der aktuellen Situation abzugleichen.

Hierbei ist es essentiell, sich im Detail mit den Erwartungen seiner Kunden und des Benchmarks in der eigenen Branche auseinandersetzen, um zu verstehen, für welche Aktivitäten die eigenen Ressourcen optimal eingesetzt werden sollen, damit sich das Business optimal entwickeln kann.

In letzter Konsequenz läuft es darauf hinaus, dass der Fokus für erfolgreiche E-Commerce-Unternehmer auf dem Wissen über die Kunden / Zielgruppen und deren Bedarf / Einkaufsgewohnheiten, dem Produkt Know-how und detaillierter Kenntnis der Wettbewerbslandschaft, Contentstrategien sowie erfolgversprechender Marketingaktivitäten liegen sollte, jedoch nicht auf der Wartung und den Betrieb einer verschachtelten Systemarchitektur zusammengesetzt aus einer bunten Mischung von E-Commerce Software und einer fragilen Sammlung zahlreicher weiterer Systeme sowie Plugins.

Betrachten wir die wichtigsten Anforderungen im Detail:

  • Definition, Tracking und Auswertung wichtiger KPIs zur Ableitung von Optimierungsmaßnahmen
  • Definition und Segmentierung von Zielmärkten, Zielgruppen / Personas
  • Entwicklung von personalisiertem Content sowie relevanten Produktempfehlungen, abgestimmt auf die definierten Zielmärkte, Kundensegmente / Personas
  • Definition von themenbezogenen Erlebniswelten und der passenden Contentstrategie
  • Produktsortierung / Merchandising basierend auf konfigurierbaren Businesslogiken
  • Conversionoptimierte Gestaltung aller transaktionsrelevanten Elemente
  • Kampagnenplanung / Aktionsplanung auf Ebene der bedienten Märkte sowie Zielgruppen
  • Definition von zielmarktspezifischen Anforderungen an Content, Kommunikation und Zahlarten
  • Optimale, ressourenschonende (automatisierte) Prozesse im Bezug auf Bestellabwicklung, Retourenabwicklung und Kundenkommunikation
  • Reibungslose Kommunikation zwischen den notwendigen Systemen - E-Commerce Software, Payment, ERP, OMS und Marketingautomation
  • Optimale Time-to-market - durch qualitativ hochwertige Produktdatenpflege gegebenenfalls Implementierung eines PIM
  • Reibungslose Anbindung an belibeige Sales Channels zum Beispiel externe Marktplätze
  • Eröffnen neuer Absatzmärke durch Internationaalisierung

Beleuchte gerne die oben genannten Punkte kritisch in Bezug auf dein aktuelles Setup. Sofern du feststellst, dass an der ein oder anderen Stelle entscheidende Funktionen fehlen, integrierte Prozesse nicht ressourcenschonend durchgeführt werden oder einzelne Themen nicht bzw. nicht vollständig realisierbar sind, lohnt es sich auf jeden Fall, sich mit der Überarbeitung der bisher eingesetzten Systeme und Prozesse bewusst auseinanderzusetzen.

Vor allem im Hinblick auf flexible Contentpflege sowie eine schnelle Umsetzung von Landingpages und Kampagnen sollte das neue Setup sehr anpassungsfähig und einfach zu bedienen sein. Ein weiterer erfolgskritischer Faktor ist die einfache und uneingeschränkte Umsetzung jeglicher Promotions. Eine möglichst offene Architektur der E-Commerce Software zur optimalen Anbindung weiterer Systeme als Grundlage für den agilen strategischen Ausbau mit zusätzlichen Funktionalitäten sowie Erschließung weiterer Verkaufskanäle ist ebenfalls ein entscheidendes Auswahlkriterium.

Aus unserer Erfahrung zahlreicher Kundenworkshops heraus sind folgende Punkte technisch betrachtet hierbei immer wieder relevant, da die bestehenden Systeme oft nicht auf diese Szenarien vorbereitet oder gar ausgerichtet sind:

Internationalisierung

  • Preise in unterschiedlichen Währungen, egal ob mit Währungsfaktor übersetzt oder je Produkt und Währung fest hinterlegt
  • Konfigurierbare Steuermodelle
  • Multilanguage Support
  • Einfache Übersetzung in der Administration / Anbindung von Übersetzungsagenturen oder -tools
  • Regelbasierte Preise / Regelbasierter Checkout, flexibel anpassbar an den Business Case
  • Länderspezifische Sales Channels und somit genau auf den jeweiligen Markt spezialisiert und abgestimmt

Automatisierung

  • Möglichkeit der Automatisierung für wiederkehrende Aufgaben
  • Optimaler Einsatz der Ressourcen
  • Einfache Administration

Content Commerce

  • Mit geringem Aufwand maximal anspruchsvollen Content erzeugen
  • Storytelling
  • Produktanreicherung um wertvolles KnowHow Multimedia
  • Schnelle und ansprechende Generierung von Landingpages für Marketingaktionen
  • Anpassung Produktlistings an das gewünschte Look & Feel
  • Responsive Darstellung ohne redaktionelle Doppelpflege

All diesen Themen hat sich Shopware mit der neuesten Version angenommen und die Platform komplett evolutioniert, hierbei sind Themen wie der Rulebuilder, ein neues CMS und viele weitere neue Features mit Mehrwert entstanden, die es nun ermöglichen, maximal flexibel auf die Anforderungen von morgen reagieren zu können. Durch den API-first Ansatz ist es nun möglich, wiederkehrende Aufgaben zu automatisieren und wertvolle Ressourcen optimal einzusetzen.

Mit über acht Jahren Konzeptions- und Umsetzungserfahrung mit internationalen Shopware-Projekten - B2C und B2B - haben wir uns das Privileg erarbeitet, maßgebliche Teile zur Entwicklung von Shopware 6 beitragen zu dürfen. Somit konnten wir unsere Expertise aus zahlreichen komplexen E-Commerce Projekten direkt in die aktuellste Version von Shopware einbringen, um es Shopbetreibern zu ermöglichen, sich ohne technische Einschränkungen auf das effiziente Wachstum ihres Geschäfts zu fokussieren.

Unsere Stärke ist es, Dinge zusammenzubringen. Wir bringen dich mit deinen Kunden zusammen und ebenso alle deine Tools mit Shopware 6 und gestalten die E-Commerce Plattform so, dass du für die kommende Zeit perfekt gerüstet bist und Dich um die wirklich wichtigen Aufgaben kümmern kannst. Nicht zuletzt sind wir auch Kommunikations- und Planungsspezialisten und nehmen so wesentliche sowie zeitraubende Aufwände im Projekt ab.

Shopware 6 unterstützt E-Commerce Anbieter in nie dagewesener Weise dabei, sich von aufwendiger Systempflege und technischen Einschränkungen zu lösen und die wesentlichen Funktionen für eine erfolgreiche E-Commerce Strategie auch mit kleineren Teams selbst in die Hand zu nehmen. Dadurch wird es möglich, agil auf die täglich neuen Anforderungen zu reagieren und im Wettbewerb stets an der Spitze zu bleiben.

Wir bei dasistweb haben über die Jahre einen soliden Prozess aufgebaut, welcher sich bereits in vielen Projekten bewähren durfte und selbstverständlich scheuen auch wir uns nicht, uns flexibel an die Gegebenheiten anzupassen und unseren Prozess stetig weiterzuentwickeln.

Du bist neugierig oder hast bereits akute Themen? Wir möchten dir helfen, auch dein Projekt erfolgreich zu gestalten. Melde dich gerne bei uns und wir besprechen dein Anliegen.

Kontaktiere uns

Shopware 6 erprobtes Eco System

Wir haben bereits mehrere Shopware 6 Projekte erfolgreich online gebracht und dabei auf bewährte Tools, Partner und Technologien gesetzt.

logo-emarsys

Emarsys

Technologie: Omnichannel Customer Engagement
Zu Emarsys
logo-scalecommerce

ScaleCommerce GmbH

Technologie: E-Commerce Hosting
Zu ScaleCommerce
logo-EPOQ

EPOQ

Technologie: Customer Engagement
Zu EPOQ
logo-root360

Root360

Technologie: Hosting
Zu Root360
logo-scalecommerce

Mollie

Technologie: Hosting
Zu Mollie