Beitragsreihe: Clean Code Developer

Code ist schnell mal geschrieben, Lösungen lassen sich zügig herbeiführen und mit etwas Glück halten diese dann auch dem Test der Zeit stand. Um jedoch professionelle Softwarelösungen bieten zu können, gilt es, das Know-How über ein Team hinweg möglichst hoch zu halten. Aus diesem Grunde haben wir uns bereits vor langer Zeit entschlossen, uns fachlich als Team kontinuierlich weiterzuentwickeln.

Als solide Grundlage für ein gemeinsames Qualitätsbewusstsein in der Softwareentwicklung dient uns die "Clean Code Dev" Initiative - abgeleitet aus dem Buch "Clean Code" von Uncle Bob, Robert C. Martin. Unsere erlangten Kenntnisse wollen wir gerne mit Dir teilen und veröffentlichen nachfolgend in unregelmäßigen Abständen kurze Auszüge verschiedener Paradigmen und Ansätze des "CCD".

Was dich bewegt

Häufig gestellte Fragen

Müssen schon mal gar nix... dürfen und können aber sehr wohl. Und zwar darfst Du Dir den jeweiligen Auszug gerne durchlesen, ggf. weiterführende Lektüre dazu suchen und Dich bei Fragen jederzeit melden.
Grundsätzlich einmal für jeden, den es interessiert. Egal ob Frontend oder Backend, egal ob Entwickler, Designer, und Co. Denn Paradigmen der Softwarentwicklung haben keinen unmittelbaren Bezug zur konkreten Programmiersprache sondern sind interdisziplinär zu betrachten und mit ein wenig Transferarbeit im täglichen Arbeitsgeschehen problemlos einsetzbar. Egal ob Du eine CSS Klasse benennst, event-getriebene JavaScript Anwendungen codest oder PHP-Klassen, Entwurfsmuster oder ganze Systeme implementierst. Es beginnt im Kleinen und genau aus diesem Grund ist es auch jeder Einzelne, der das Große Ganze positiv beeinflussen kann.
Zweifellos, denn Softwarequalität ist wie Meditation... nur wer Paradigmen wie ein Mantra regelmäßig wiederholt wird diese verinnerlichen. Wer denkt, er könne schon alles und braucht nicht mehr an sich zu arbeiten, der bleibt über kurz oder lang auf der Stelle stehen. Der Rest winkt dem-, der- oder denjenigen aber dann gerne von weiter vorne aus zu 😉
Lediglich wenige Minuten. Es gibt keine Hausaufgaben, außerdem ist es keine Pflichtveranstaltung oder dergleichen. Wenn Du die paar Minuten allerdings investierst, aufmerksam liest und versuchst Dir das Thema zu Herzen zu nehmen oder Dir gegebenenfalls selbst die Frage stellst inwieweit gerade Du was wo anwenden kannst, dann wird Dir das im Daily Business nachhaltig weiterhelfen.

Nun, damit solltest du jetzt einen groben Eindruck gewonnen haben worum es hier geht. Nachfolgendes Inhaltsverzeichnis gibt dir einen Überblick über die verschiedenen Teilbereiche dieses Beitrags. Wie bereits erwähnt, werden wir diese nach und nach inhaltlich ergänzen. Wir wünschen dir viel Spaß beim Lesen und freuen uns über dein Interesse.

Inhaltsverzeichnis

Teil 1Die Pfadfinder-Regel: Hinterlasse einen Ort immer in einem besseren Zustand als du ihn vorgefunden hast

Und los geht's - Wir beginnen gaaaanz einfach, technisch losgelöst und einleuchtend...

Auf die Softwareentwicklung angewandt bedeutet die Pfadfinder-Regel: Clean Code Developer hinterlassen Code immer in einem “besseren Zustand” als sie ihn vorgefunden haben. Nach getaner Arbeit stimmt der Code also mit dem Clean Code Development Wertesystem mehr überein als vorher. Was dafür zu tun ist, hängt stark von der Situation bzw. dem Code ab. Im Sinne des "Baby Step Refactorings" genügt es beispielsweise bereits den Code zu formatieren oder einen veralteten Kommentar zu aktualisieren. Es kommt nicht auf den Impact an sondern auf die Motivation dahinter und den guten Willen.