Shopware 6 Kosmetik Onlineshop

Über den Naturkosmetik Hersteller

Der Betreiber des Naturkosmetik Onlineshops gehört zu den größten Pionieren der Forschung, Entwicklung und Herstellung zertifizierter sowie nachhaltiger Naturkosmetik – made in Germany. Hierbei hat sich der Hersteller mit Hilfe der Kräfte der Natur zum Ziel gesetzt, es jedem Menschen zu ermöglichen, ein gutes Pflegegefühl zu erleben und sich selbst und der Umwelt etwas Gutes zu tun. Mit über 30 Jahren Erfahrung und unter Anwendung modernster wissenschaftlicher Methoden zur Komposition einzigartiger Wirkstoffe zählt er zu einer der bedeutendsten und umsatzstärksten Familienunternehmen Deutschlands sowie zu den Top Herstellern nachhaltiger Naturkosmetikprodukte in ganz Europa.

Das haben wir unter anderem erreicht:

Einstieg in den E-Commerce

Realisierung eines modernen Markenauftritts

Verschmelzung von Content und Commerce

Corporate mit E-Commerce vereint

Steigerung des Onlineumsatzes

Steigerung der Onlineberatungsqualität

Key Facts

Dauer: 7,5 Monate

Lizenz: Shopware Enterprise

Verschmelzung von Content und Commerce

Anbindung an Custobar – einer Plattform für Kundendaten und Marketing-Automatisierung

ERP-Anbindung an Xentral

Technical Facts

Hosting: Scale Commerce

Pim: Akeneo

ERP: Xentral

Newslettersystem: Custobar

Suche: Shopware 6 Enterprise Search

Vielzahl maßgeschneiderter Erlebniswelten-Elemente

Seiten-Autoren für das Magazin mit Blog-Charakter

Ansprechend präsentierte Inhaltsstoff-Kacheln mit zentraler Verwaltung und automatisierter Ausspielung an unterschiedlichen Stellen des Shops

Bewertungssystem: Bazaarvoice

Corporate Website als separater SalesChannel

d.one Connector

Herausforderungen

Ziel des neuen Shops sollte es sein, einen digitalen Dreh- und Angelpunkt für alle Käufer und Nutzer zu schaffen. Im Vordergrund sollten emotional aufbereitete Produkt- und Markeninformationen stehen, unter welche unauffällig Kaufanreize gemischt werden sollen. Dafür braucht es eine gelungene Mischung aus Content & Commerce, sodass die Produkte geschickt zwischen Markenbotschaften inszeniert Kaufanreize wecken – ohne aufdringlich zu wirken.

Da der Hersteller zuvor noch keinen Shop betrieben hatte, bestanden wenig definierte Prozesse und Infrastrukturen – beispielsweise musste im Verlauf des Projektes noch ein PIM aufgesetzt werden, Datenstrukturen definiert werden und eine klare Definition der Content-Verantwortung erarbeitet werden. Diese ungeklärten Fragestellungen können zum Einen einen Vorteil für das Projekt bringen, da alle Prozesse auf die aktuellen Bedürfnisse und Ziele zugeschnitten werden können, zum Anderen stellt eine Vielzahl an zu definierenden Variablen auch immer ein höheres Risiko im Projektverlauf dar.

Außerdem wurde das CI des Markenherstellers parallel zur Konzeptphase des Onlineshops erneuert, wodurch das Designsystem äußerst flexibel gestaltet werden musste.

Unsere Leistungen als Shopware Agentur:

Beratung (Consulting)

UI/UX

Technisches Konzept

Projektmanagement

Shopware CMS Erweiterungen

Technische Umsetzung

Schnittstellenentwicklung

Quality Management

Projektverlauf und Umsetzungs-Highlights

Ganze drei Monate – und somit fast die halbe Projektlaufzeit – haben wir gemeinschaftlich mit dem Auftraggeber am Anforderungsdefinition sowie am UX/UI Konzept getüftelt. Dabei war eine große Herausforderung, dass parallel die Markenplatzierung und das Corporate Design des Unternehmens überarbeitet wurde und wir dadurch ein äußerst flexibles und einfach zu adaptierendes Design-System kreieren mussten. Doch die Lehrbücher lügen nicht und diese Arbeit hat sich ausgezahlt. Innerhalb von nur vier weiteren Monaten, in welchen wir uns voll und ganz der Projektumsetzung widmen konnten, entstand der gesamte Markenauftritt mit Shoppingfunktion.

Dank regelmäßiger Standupmeetings sowohl intern als auch gemeinsam mit dem Auftraggeber und mit Drittdienstleistern waren stets alle Projektbeteiligten up to date und konnten sich jederzeit eng und auf direktem Wege abstimmen. So stellte es keinerlei Problem dar, dass mehrere Parteien gleichzeitig an komplett neuen Systemen arbeiteten und diese dann final Hand in Hand griffen.